Ein Wochenende in Schillig

Dieses Wochenende hatte etwas mit unserer Hochzeit zu tun. Eine liebe Freundin hatte uns einen Hotelgutschein geschenkt, den wir nun einlösen konnten. Aufgrund von Corona war dieses Wochenende lange Zeit fraglich. Umso mehr freuten wir uns, dass wir nun fahren konnten.

Wir bezogen ein wunderschönes Zimmer mit Balkon und Meerblick.

Die Wetterprognosen für dieses Wochenende waren alles andere als erfreulich. Es sollte kühles Schauerwetter geben. Zu unserer Überraschung und Freude entpuppte es sich aber als sonnig und warm.

Kurz nach unserer Ankunft begaben wir uns auf die Suche nach einem Restaurant, um unseren Hunger zu stillen. Dieses fanden wir gleich in der Nähe vom Hotel. Bei herrlichem Wetter konnten wir draußen mit einem leckeren Essen das Wochenende einläuten.

Am Nachmittag freuten wir uns auf ein Highlight. Am Strand von Schillig gibt es ein Riesenrad. Mit diesem fuhren wir. Aus dem Riesenrad hatten wir einen fantastischen Ausblick auf die Nordsee und die nähere Umgebung.

Am frühen Abend gingen wir dann noch in die kleine, süße Fußgängerzone von Schillig, wo wir eine Bar entdeckten, in der wir im Strandkorb ein nettes Getränk genießen konnten. Es passte irgendwie alles.

Am Abend gab es dann noch ein Highlight. Eine weitere Freundin hat uns zur Hochzeit Champagner geschenkt, den wir für dieses Hotelwochenende aufbewahrt hatten. Wir genossen auf den Balkon den Abend bei dieser besonderen Kulisse und dem Champagner.

Den nächsten Tag starteten wir mit einem tollen Frühstück hinterm Deich.

Danach erlebten wir ein richtiges Summer-Feeling in den Dünen.

Im Laufe des Tages machte sich dann irgendwann der Hunger bemerkbar, den wir draußen im Strandrestaurant stillen wollten. Es war Selbstbedienung angesagt. Ellen brachte das Essen nach draußen. Kurze Zeit später gab es eine kurze Invasion von Schwarzkopfmöwen, die zu gerne etwas von dem Essen abhaben wollten. Da ich hierzu nicht bereit war, ging ich kurz ins Restaurant hinein, wo ich dann meinen Hunger stillte.

Da es doch sehr warm war, gingen wir anschließend ins Hotel, um uns etwas hinzulegen. Hierbei bemerkten wir, wie stark die Sonne doch war. Wir hatten beide einen Sonnenbrand.

Am Abend besuchten wir dann noch unser Restaurant in der Fußgängerzone von Schillig, welches in unmittelbarer Nähe der Bar war. In der Bar schauten einige Gäste das Fußballspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal. So bekamen wir hautnah und in Echtzeit die Spielstände mit.

Da es der letzte Abend war, wollten wir unbedingt noch unseren Balkon genießen. Das taten wir auch, bis es dunkel war.

In der Nacht wurden wir dann von einem heftigen Gewitter geweckt. Ich habe selten so einen lauten Knall gehört. Das Wetter kippte. Der Regen, der schon für Freitag angesagt wurde, kam nun.

Das war nicht schlimm, da wir unser tolles Wochenende in diesem schönen Hotel schon genossen hatten.